Die BERMA Nadelpräger Familie

Unsere Nadelpräger haben vieles gemeinsam und dennoch feine Unterschiede:

In sehr enger Zusammenarbeit mit unseren Anwendern entwickelten wir unsere elektronisch gesteuerten Nadelpräger zu einem ausgeklügelten Systemstandard. Durch die enge Kooperation können wir sehr schnell auf neue Aufgaben und Anforderungen unserer Kunden antworten.

Weil für uns immer der Mensch an der Maschine im Vordergrund steht, beeindrucken all unsere Systeme durch eine besondere Benutzerfreundlichkeit.

Als Resultat der letzten Jahre entstand ein spezieller Nadelpräger-Standard, der auf Grund unseres Baukastensystems jederzeit individualisiebar ist.

Die hochwertige Qualität unserer Produkte übertrumpft deren Massenproduktion.
In unserer Fertigung wird jedes einzelne Nadelpräger-System mit der gleichen Sorgfalt von unseren Fachleuten montiert, eingestellt und abschließend getestet. Erst nach mehreren, verschiedenen Testphasen ist das jeweilige Modell zum Versand freigegeben.
Unsere Nadelpräger entsprechen immer dem neuesten Stand der Technik, wobei wir sehr darauf achten, dass Anwender mit Vorgängermodellen nicht darunter leiden.

Die Gemeinsamkeiten:

Elektronik:
Alle Systeme, ob Nadelpräger oder Laser, statten wir mit dem gleichen Elektronik-System aus.
So groß wie nötig, so klein wie möglich – immer auf dem neuesten Stand der Technik!

Software:
Die BERMA-Anwender freuen sich über die bedienerfreundliche, schnell zum Ziel führende Markiersoftware, die sie für Nadelpräger und Lasersysteme gleichermaßen anwenden.
Durch eigene Programmierung sind wir in der Lage, auf die ständig wachsenden und neuen Anforderungen der Benutzer schnell zu antworten und Wünsche oder Änderungen kurzfristig duchzuführen.

Mechanik:
Die ausgereifte Nadelpräger-Systembauweise ist für die jeweils kräftigste Anforderung berechnet und ausgelegt. Wir verbauen nur Komponenten höchster Präzision und Qualität, die auch den Anforderungen hochpräziser Anwendungen gerecht sind.

Ihre Anwendung bestimmt den feinen Unterschied:

Die BERMA Nadelpräger eignen sich für unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten, wie

stationär als Tischpräger, mobil als Handpräger oder kompakt als Einbaupräger

und unterscheiden sich neben der Art-typischen Größe lediglich in der Wahl des Nadelsystems:

Elektromagnetisches Nadelsystem
Für die meisten Kennzeichnungs-Aufgaben der Nadelpräger sind die schnellen, kräftigen und äußerst präzise arbeitenden elektromagnetischen Nadelsysteme hervorragend geeignet.
Dazu liefern wir 4 mm Vollhartmetall-Nadeln mit 60°, 90° und 120°-Schliff und abgerundeter Spitze (erhöht die Lebensdauer und gibt ein schönes, homogenes Schriftbild).

Pneumatisches Nadelsystem
Für besonders tiefe und gleichzeitig sehr schnelle Nadelpräger-Markierungen (z. B. im 24-Stundenbetrieb) verwenden wir ein gesteuertes, pneumatisches System. Dazu liefern wir Vollhartmetall-Nadeln mit 3 mm oder 6 mm Nadel-Durchmesser mit gleichen o.g. Schliffen.

Für beide System gilt:
Jegliche Nadelbewegungen sind einstellbar und voll angesteuert – damit nichts dem Zufall überlassen bleibt.
Das heißt, die Nadel-Frequenz (Auf-/Ab-Bewegung) ist zwischen 1 und 100 Hz,
die Aufschlagskraft durch Impuls-Zeiten von 0,1 bis 7 ms reproduzierbar einstellbar!
Ihr Vorteil:
Diese vereinfachte, aber abgestimmte Steuerfunktion verlangt keinen genau einzuhaltenden Mindest- oder Höchstabstand zwischen Nadel und Werkstückoberfläche.
Bei Materialunebenheiten von bis zu 8 mm erfolgt ein Ausgleich ohne Qualitätsverlust!

Übrigens: Auf reißerische Halbwahrheiten bezüglich „Zeichen pro Sekunde“ verzichten wir.
Ein einzelner Punkt ist bereits ein Zeichen (!) – und da schaffen unsere Systeme jede Menge!

Dafür geben wir schon im Vorfeld konkrete Aussagen über Ihre Aufgabenstellung.